Das Vermögen des aufgelösten Unterstützungsvereins der Kur- und Verkehrsbetriebe AG kommt nun sozialem Engagement zugute. 1969 wurde er gegründet, der Unterstützungsverein der Kur- und Verkehrsbetriebe AG Oberstdorf. Vereinszweck war die freiwillige Unterstützung von Betriebsangehörigen oder Ehemaligen sowie deren Angehörigen bei Hilfsbedürftigkeit, Berufsunfähigkeit und im Alter. Nachdem der Verein vor einiger Zeit aufgelöst wurde, ging es um die Frage, wer das restliche Vereinsvermögen erhalten solle. „Wir haben uns für den Verein Notausgang Sonthofen entschieden“, erklärt Henrik Volpert (rechts), Vorstand der Kur- und Verkehrsbetriebe AG Oberstdorf. „Notausgang finanziert sich ausschließlich durch Spenden und verwendet das Geld für bedürftige Menschen, genauso wie es in der Satzung unseres aufgelösten Unterstützungsvereins vereinbart wurde. Wir handeln also im Sinne der Vereinsgründer.“ Volpert überreichte Dr. Joachim Bahrs (von links) und Ursula Bahrs vom Verein Notausgang deshalb kürzlich einen Scheck über 2.349,30 Euro. Verwendet wird das Geld, um ratsuchenden Menschen, ungeachtet ihrer Herkunft und Religion, zu helfen. Foto: privat

Vermögen geht an Notausgang e.V.